Die Kutte

Kutte

Die Kutte (abgeleitet vom engl. Begriff cut) ist eine Bezeichnung für ein unvollkommenes Textil, da diesem Kleidungsstück in der Regel Ärmel und Kragen fehlen, beziehungsweise diese von einem vollkommenen Textil abgeschnitten wurden. Irrtümlicherweise wird die Kutte im bürgerlichen Jargon je nach Herkunft des Trägers auch als Weste oder Oste bezeichnet. Dieses ist allerdings nicht richtig, da Westen und Osten von Knöpfen und Reißverschlüssen geziert werde, Kutten allerdings von Patches und Pins (auch Aufnäher und Anstecker genannt).

Menschen die Kutten tragen:

Die Kutte wurde entwickelt, damit sich Menschen einer bestimmten Zugehörigkeitsgruppe untereinander wieder finden. Führer schmückte man sich mit Federn oder entsprechenden Bemalungen, um diesem Wiedererkennungsgedanken gerecht zu werden. Häufig ist die Kutte in Kreisen von Heavy Metal Freaks, Bikern, Rockern und HOG-Fuzzis wieder zu finden, die damit symbolisieren wollen, dass sie dazugehören ohne zu wissen wozu überhaupt.

Arten von Kutten:

Die Heavy Metal – Kutte wird von meist langhaarigen Typen getragen, die sich ständig auf irgendwelchen Hardrock Konzerten rum treiben. Auf diesen Konzerten kaufen sie sich dann irgendwelche Aufnäher, die sie sich dann von irgendeiner Tusse, die sie beim Konzert kennen gelernt haben, aufnähen lassen. In der Regel dient diese Kutte auch als Sitzunterlage bei Open Air Konzerten.

Die Biker/Rocker Kutte – Auch diese Kutte wird oft von langhaarigen Typen getragen, obwohl hier die Länge der Haare für das Tragen der Kutte keine explizierte Bedeutung mehr hat. Auf dem Rücken der Biker/Rocker Kutte prangert in der Regel ein großes Backpatch, welches einem betrunkenen Mitglied eines MC signalisiert, dass alle anderen Typen, die das gleiche Zeichen haben, wissen wo er seine Karre geparkt hat. Neben diesem Backpath sind auf diesen Kutten auch noch viele andere Patches und Pins, meist mit sinnlosen Sprüchen oder kleine Patches von MC`s, wo man an einem Sonntagmorgen schon mal mit 1,5 Promille im Kopf aufgewacht ist. Einige hartgesottene Biker und Rocker tragen auch gerne mit Stolz das Patch mit der Aufschrift 1%

Die HOG-Fuzzi Kutte – Diese Kutte wird oft nur von Rechtsanwälten, Steuerberatern und Zahnärzten getragen, die beim Kauf einer Harley dieses Kleidungsstück gleich mitbekommen. Das hat den Hintergrund, da diese Leute sich nur eine Harley kaufen, damit sie ihre schwerverdiente Kohle am Finanzamt vorbei bekommen. Neben der Pflichtmitgliedschaft im ADAC, die ihnen an jeder Tankstelle helfen, die Harley neu zu starten, bekommen die HOG-Fuzzis eben auch gleich eine Kutte mit Backpatch mit auf dem Weg, damit sie wenigstens irgendwo dazugehören. An der Vorderseite der HOG-Fuzzi Kutte werden kleine Pins angebracht, die signalisieren, bei welchen Rechtsanwälten, Steuerberatern und Zahnärzten die Mitglieder schon gewesen sind, um weiter Schwarzgeschäfte zu machen. Bei einigen ist die Kutte schon so überladen, dass die Träger schon nach vorne geneigt gehen und sich dabei fast selbst oral befriedigen könnten.

Die Mönchskutte – Wird wie der Begriff schon sagt, von Mönchen getragen. Diese Kutte ist allerdings nicht ärmellos und verfügt sogar über eine Kapuze. Das diese Kutte so aussieht, liegt daran, dass der Papst den Mönchen bisher untersagt hat, Heavy Metal zu hören und Motorräder zu fahren und das obwohl aus der Bibel hervorgeht, dass Jesus der erste Biker war. („Und er fuhr mit Triumph gen Himmel“)

Waschen von Kutten:

Kutten werden nie gewaschen! Dadurch wird signalisiert, wie alt die Kutte und auch der Träger ist. Leider ist es auch eine Tatsache, dass viele Kuttenträger diese Sache so ernst nehmen und ihre Kutte auch nie ausziehen. Dieses hat dann natürlich zu Folge, dass sich die Träger dieser Kutten auch nicht waschen. So mancher MC wurde daher nicht durch andere Clubs zerschlagen, sondern ist auf Grund von Epidemien selbst verrottet.

Vlg.: Stupidedia, Kutte


Facebook
 
 
Heute waren schon 5 Besucher (31 Hits) hier!